Pfannenspritzanlage

VELCO hat bei Outokumpu in Tornio/Finnland eine vollautomatische Spritzanlage für stehende Pfannen in Betrieb genommen.

Der Spritzmanipulator steht in einer eigens dafür errichteten Halle.
Die Pfannen werden über Schienenwagen in die Spritzhalle transportiert.
Insgesamt stehen vier Spritzpositionen sowie verschiedene Programme für das automatische Spritzen von Boden, Seitenwand und Ausgusszur Verfügung.
Die Programme können einzeln oder sequentiell ohne Unterbrechung des Spritzvorgangs gestartet werden.

Verarbeitet werden zwei verschiedene Spritzmassen: eine Masse zur Reparatur des Dauerfutters und eine Leichtmasse für die Verschleißschicht.
Der Bediener wählt den Spritzstand, das Spritzprogramm und den Massetyp aus, danach erfolgt der Spritzvorgang automatisch.
Beim Wechsel der Spritzmasse muss die Spritzausrüstung nicht gewechselt werden. 
Der Bediener hat außerdem die Möglichkeit via Joystick die manuelle Spritzkontrolle zu übernehmen und an ausgewählten Positionen selbst zu spritzen.
Durch diese Anlage wird die Arbeits- und Staubbelastung für den Bediener deutlich verringert.

Die nötige Spritzzeit konnte reduziert werden, da der Spritzroboter mit höheren Spritzleistungen arbeitet und schneller von der ersten zur zweiten Masse gewechselt werden kann.
Der Kunde verwendet zwei verschiedene Pfannengrößen (40t und 70t).

Pfannenspritzmanipulator Typ 20.8

Während des Spritzvorgangs

Fördermaschinen EKS-K 1,2